Wichtige Vertriebsschritte für junge Food-Start-Ups

Rotes Pony Craftbier, Huberhof Hofkäserei und -laden und Hoimat Genusskäserei kommen erfolgreich vorwärts

Ein junger Käser an Kühlschrank mit Unterstützung von HeimatUnternehmen

Käser Lukas Huber vom Huberhof Rohr zeigt seine Milchprodukte für den lokal-regionalen Vertrieb
© Veronika Heilmannseder/HeimatUnternehmen Bayern

Wer ein Unternehmen gründet, hat neben aller Leidenschaft für sein Produkt vor allem eins: dafür zu sorgen, dass es auch zu den Kund:innen kommt. Drei junge schwäbische HeimatUnternehmen entwickeln sich hier gerade sehr gut, und spiegeln auch eine hohe Wertschätzung der Verbraucher:innen.

Gerade erst jeweils im Mai 2022 eröffnet, haben die zwei jungen Allgäuer Käsereien Hoimat Genusskäserei Eschach und Hofkäserei Huberhof Rohr mit ihren angeschlossenen kleinen Läden einen arbeits- und erfolgreichen Sommer hinter sich. Bei beiden kommen wöchentlich viele Kund:innen und Gäste direkt auf den Hof, um die handwerklich hergestellten Produkte einzukaufen oder direkt zu genießen.

Dass seine Produkte aus dem Bereich Joghurt, Quark und Käse nun auch im benachbarten Dorfladen Niedersonthofen zu finden sind, freut Käser Lukas Huber vom Huberhof Rohr (Waltenhofen) sehr. Er findet es besonders sinnvoll, dass die lokal hergestellten Produkte auch vor Ort für alle verfügbar sind. Die Kooperation mit dem (konventionellen) Dorfladen ist daher ein wichtiger Schritt, der das bisherige Verkaufsstellennetz einschließlich einer regionalen „Abo-Kiste“ im Bio-Bereich sinnstiftend ergänzt.

Das Team von Lisa Gräsel, Basti Herz und Philipp Haggenmüller von der Hoimat Genusskäserei Eschach hat bereits zwölf Verkaufsstellen und Partner gefunden, die ihre biologischen Milch- und Käseprodukte im Angebot haben. Mit der Kooperation mit einem großen Bio-Supermarkt im Oberzentrum Kempten (Allgäu) ist ein weiterer wichtiger Schritt getan. Neben weiteren Hoimat-Produkten fühlen sich die Joghurts „Kirsche-Pfefferminze“ und „Aprikose-Orange“ in ihren Pfandgläsern sehr wohl im städtischen Kühlregal.

In Augsburg-Bergheim brauen die Jungs von Rotes Pony Craftbier, Jerome Geyer-Klingeberg und Christopher Detke, schon seit 2020, und haben in und um Augsburg ein Wiederverkäufernetz aus Bars, Hotels und Bio-/Unverpackt-Fachmärkten für ihre neun, handabgefüllten Biersorten aus bio-regionalen Rohstoffen aufgebaut. Kürzlich ist ein benachbarter konventioneller Supermarkt dazugekommen, der die Bierspezialitäten der Biobier-Pioniere vertreibt. Mit einer Bier-Verkostung waren sie selbst auch schon vor Ort im Kundenkontakt und bekamen viel positives Feedback.

Die regionale Zusammenarbeit unter den Produzenten und Händlern sowie die Einkaufs-Nachfrage zeigen, dass sich Stück für Stück ein verstärktes Bewusstsein für Vor-Ort-Produktion und ökologisch-regionale Wertschöpfungsketten durchsetzt. Die drei Food-Start-Ups tragen auf ihre Art ganz wesentlich dazu bei.


Kontakt:
Hoimat Genusskäserei Eschach GmbH Co. KG
Eschach 105
87474 Buchenberg
info@hoimat.bio, www.hoimat.bio

Huberhof Hofkäserei und -laden
Rohr 11
87448 Waltenhofen
info@huberhof-allgaeu.de www.huberhof-allgaeu.de


Rotes Pony Bio-Craftbier-Brauerei
Detke & Geyer-Klingeberg GbR, Bannackerstraße 2, 86199 Augsburg (Bergheim)
Tel. 0159 0 675 23 21
bier@rotespony.de www.rotespony.de



Projektgebiet
Regierungsbezirk: Schwaben
Landkreis: Oberallgäu, Augsburg-Land
Natur-/Produktionsraum:

31.10.2022

Regierungsbezirk: Schwaben