Von Berlin nach Wülfershausen

Doktorandin von der TU Berlin im Rhöner Unverpackt-Laden

Zwei Frauen stehen vor Regalen in einem Unverpacktladen

Doktorandin Anne Müller mit Conny Arbes vom Wohl-Füll-Eck in Wülfershausen
© Markus Büttner

In großen Metropolen gehören Unverpackt-Läden schon lange zum Alltag. Auf dem Land hingegen findet man solche Läden eher seltener. Cornelia „Conny“ Arbes hat sich dennoch in ungewohntes Terrain begeben und im Juli 2021 ihr „Wohl-Füll-Eck“ in der 1200-Seelen-Gemeinde Wülfershausen (Lkr. Rhön-Grabfeld) eröffnet.
Durch die sozialen Medien, die Website der Rhöner HeimatUnternehmer und Connys Internetauftritt wurde schon nach kurzer Zeit die Doktorandin Anne Müller von der TU Berlin auf Conny aufmerksam. Für ihre Doktorarbeit die vom Konsum von unverpackten Lebensmitteln handelt, hatte sie in Kooperation mit dem Wuppertal Institut verschiedene Anlaufpunkte zur Auswahl. Entschieden hat sie sich für den neuen Unverpackt-Laden in Wülfershausen, weil es der Laden in der ländlichsten Region und in der kleinsten Gemeinde war.

13.10.2021

Regierungsbezirk: Unterfranken

Wie kompatibel ist diese Art des Einkaufens mit dem Alltag der Menschen auf dem Land? Diese Frage will Anne Müller in ihrer Doktorarbeit untersuchen. Drei Wochen lang wohnt und arbeitet Müller nun in der Rhön (bei HeimatUnternehmerin Anja Moll) und schaut Conny bei ihrer täglichen Arbeit im Unverpackt-Laden über die Schulter und befragt auch die Kundschaft. Dabei beobachtet sie das Einkaufsverhalten der Rhöner Kundinnen und Kunden und will daraus wichtige Erkenntnisse für ihre wissenschaftliche Arbeit ziehen.

Selbstverständlich zeigt Conny der Wahl-Berlinerin auch die schönen Ecken der Rhön und warum der direkte und persönliche Kontakt zu Erzeugern auf dem Land so wertvoll ist.