Stefanie Fink und Verena Graber

Brücke zwischen Landwirtschaft, Handwerk und Verbraucher

Projekt: Weitnauer Kalb

Regierungsbezirk: Schwaben

Vermittlerin Stefanie

Stefanie Fink hat schon seit Kindertagen mit Pferden zu tun und ein großes Herz für Tiere. Sie betreibt zusammen mit ihrer Familie einen Pferdepensionsbetrieb im Nebenerwerb in Weitnau. Derzeit ist sie in Elternzeit und arbeitet regulär bei einer Firma für Pferdefutter.
Eine artgerechte Haltung und bewusster Konsum liegt ihr sehr am Herzen. Deshalb hat sie sich auch dazu entschlossen, das Projekt „Weitnauer Kalb“ in Weitnau im Oberallgäu ins Leben zu rufen.

Sie versucht auf natürliche und verständnisvolle Art Vertrauen zu gewinnen, beim Landwirt, beim Metzger und beim Verbraucher – die beste Voraussetzung, um das Projekt „Weitnauer Kalb“ zu etablieren.

Kommunikationsprofi Verena

Über eine befreundete Landwirtin kam der Kontakt zu Verena Graber, die Produktmanagerin, freiberufliche Grafikdesignerin und Kommunikationsfachfrau ist. Verena hat bereits Landwirte mit Direktvermarktung in ihrem Kundenstamm und dadurch Erfahrung, wie man die Themen rund um Ernährung und Landwirtschaft professionell vermarktet und kommuniziert.
„Als Designerin gehört es zu meinen täglichen Aufgaben, komplexe Themen zugänglich zu machen und Abläufe zu optimieren. Und es fühlt sich richtig gut an, dies für eine Sache einzubringen, die das Tierwohl und die Bedingungen in der Lebensmittelproduktion positiv beeinflusst.“

Durch das Projekt haben sie sich intensiv mit dem Thema Kälberproduktion und -verwertung auseinandergesetzt. Ihr Ziel ist es, Ideen zu entwickeln, die sowohl tierfreundlich als auch wirtschaftlich sind. Sie wünschen sich aber auch mehr Verständnis und Wertschätzung für die Landwirte und eine nachhaltigere Zusammenarbeit in der Produktionskette.
Sie setzen sich mit allen beteiligten Interessensgruppen auseinander, wollen ganz genau wissen wo die Probleme liegen und suchen nach machbaren Lösungen.


Kontakt:
Stefanie Fink und Verena Graber
info@weitnauer-kalb.de

Anmeldung zum Newsletter:
www.subscribepage.com/weitnauerkalb