Die KAFFEEdruckerei – Wolfgang und Christine Kohl

regionaler Kaffeegenuss am Tirschenreuther Marktplatz

Die HeimatUnternehmer Christine und Wolfgang im Portrait

Christine und Wolfgang Kohl
© Johannes Zrenner, BEWEGTERBLICK - Agentur für Film & Kommunikation GmbH

In der dritten Generation führt Familie Kohl die Druckerei am Tirschenreuther Marktplatz, seit 2018 lassen sie die Herzen von Kaffeeliebhaber*innen höherschlagen: mit hochwertigen Spezialitäten aus eigener Röstung.

Wenn Wolfgang Kohl an die Arbeit geht, macht sich am Tirschenreuther Marktplatz eine Vielzahl an Gerüchen breit. Doch es riecht nicht nach Druckfarbe und Papier, wie die Druckerei vermuten lässt, sondern nach frisch geröstetem Kaffee. Der Trommelröster läuft auf Hochtouren, es ist warm und laut. „Gleich sind wir bei 190 Grad, dem first crack, da hört man die Kaffeebohnen aufplatzen”, kündigt Wolfgang Kohl mit leuchtenden Augen an.

Erste Röstversuche startete Wolfgang in einem modifizierten Popcorn-Topf. „Da ging die Reise los!“, gesteht der gelernte Drucker. Intensiv beschäftigt habe er sich mit der Thematik: „Warum kann Kaffee so unterschiedlich schmecken? Wie entstehen die Nuancen und Geschmäcker, die ein Konsum-Kaffeetrinker nicht kennt oder nicht kennenlernen hat dürfen”, fragte sich Wolfgang Kohl. Nach den ersten Gehversuchen in der heimischen Küche entwickelte sich schnell eine große Leidenschaft für die Welt des Kaffees und des Röstens, der feinen Säuren und Bouquets, der guten Rohstoffe, hochwertigen Verarbeitung und liebevollen Verpackungen – mit selbst gedruckten und von Tochter Anna designten Labels.

Regionale Druckereien müssen mit schnellen und günstigen Online-Angeboten konkurrieren, das Rösten als zweites Standbein auszubauen ist daher auch aus dem Bedarf gekommen, neu und frisch zu denken. Das erlaubt der Druckerei das Fortbestehen und dem Betrieb neue Chancen: „Die KAFFEEdruckerei darf aber für immer die KAFFEEdruckerei bleiben.“, betont Wolfgang Kohl im Hinblick auf den Erhalt der traditionsreichen Druckerei. Das Angebot der benachbarten Sparkasse, eine Wand durchzubrechen und so die Räumlichkeiten der Druckerei zu erweitern, war letztendlich ausschlaggebend für die Gründung der kleinen Rösterei: „Das ist ein Zeichen, jetzt machen wir’s!”

Im ehemaligen Bankbüro lagern nun Säcke voller Rohkaffee, ein großer Trommelröster und weitere Gerätschaften zur Herstellung hochwertigen Kaffees. Schon beim Öffnen der Tür steigt ein Duft von Kaffeearomen in die Nase. Hier gehen Christine und Wolfgang Kohl ihrer Leidenschaft nach. Die schonende Langzeitröstung entlockt der Kaffeebohne feine Aromen - für das Optimum in der Tasse. Schon bei der Rohware wird auf Qualität geachtet. Sie spiele in einer anderen Liga: gut sortiert, darunter auch direkt gehandelte Bohnen und bio- zertifizierte Rohkaffees. Und auch bei der Verpackung achten die Kohls aufs Besondere. Speziell beschichtete, aber aluminiumfreie Papiertüten zum Schutz der Aromen, selbst gestaltete und gedruckte Etiketten, die nur mit einer Öse fixiert werden. „Die Ösmaschine haben wir aus der Druckerei wiederverwendet.”

Mit der Druckerschwärze, Pastelltöne oder dem Farbkreis taucht auch bei den Produktbezeichnungen der Bezug zur Druckerei auf. Und mit dem Tirschenreuther Stadtbrand 1814 oder die Altstadt-Mischung ist auch die Oberpfälzer Heimat Namensgeber für einige Sorten - der Bezug zur Stadt spiele eine große Rolle, erzählt Christine, die aus Niederbayern stammt und hier heimisch geworden ist. Oft höre sie bei der persönlichen Beratung: „Ich will unbedingt einen, wo Tirschenreuth draufsteht!“. Und mit den bayerischen Ökomodellregionen Steinwald und Stiftland gibt es Kooperationen und somit BIO-Steinwald-Kaffee und BIO-Stiftland-Espresso. Nicht regional angebaut, aber mit Liebe regional veredelt. Ehrlich, transparent und fair.

Beim Machermarkt der Heimatunternehmer war die KAFFEEdruckerei neben Zauberern und Kräuterleuten, Bierbrauern und Eisproduzenten mit Show-Röstmaschine und Kaffeespezialitäten vertreten – aus Freude am Machen und am Netzwerk. „Wir wollen etwas geben und nicht nur nehmen”, nicht nur die Faszination für Kaffee leben und weitergeben, sondern sich auch im Heimatunternehmer-Netzwerk und in der Region einbringen, denn „in der Oberpfalz ist es toll und lebenswert.“ Es sei spannend, gemeinsam über den Tellerrand zu schauen und den Menschen in der Region mit hochwertigen Kaffees „die Augen zu öffnen.” Gerade auch bei der persönlichen Beratung, bei der Auswahl und der Zubereitung, betont Christine Kohl. „Wir sind dankbar und merken: Wir sind auf dem richtigen Weg!“, ergänzt Wolfgang. Den Tirschenreuthern das Kaffeetrinken neu beibringen: dieses Angebot möchte die KAFFEEdruckerei machen; vom rösten bis zum Schluck aus der Tasse.

"Bei Wolfgang und Christine kommen Leidenschaft und Profession zusammen. Und das spürt man – egal ob es um das Brühverfahren mit der Dripkanne, Papierfiltern oder der passenden Papierwahl für Magazine, Broschüren und Flyer geht. In Tirschenreuth gibt es neben der Druckerei jetzt eben auch eine Kaffeerösterei dank einer Familie, die ihren Traditionsbetrieb neu denkt und so, gemäß des Kaffees „Altstadt-Mischung”, den Tirschenreuther Markt lebendig hält.” Cornelia Müller, HeimatEntwicklerin

Kontakt
Die KAFFEEdruckerei – Christine und Wolfgang Kohl
Maximilianpl. 10
95643 Tirschenreuth
Tel: 09631 7980230
eMail: info@diekaffeedruckerei.de
Homepage: https://www.diekaffeedruckerei.de
instagram: @diekaffeedruckerei

Regierungsbezirk: Oberpfalz