Projektansicht
  • Alte Mühle Mähring

    Weil es einen Hofladen und Treffpunkt im Dorf braucht

In der jahrhundertelangen Geschichte der Alten Mühle in Mähring gab es immer wieder Menschen mit Mut, Unternehmer und Anpacker, die es gewagt haben, dem schönen Fachwerkbau neue Funktionen und neuen Glanz anzuvertrauen.

Projektdaten

Projektgebiet
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Landkreis: Tirschenreuth
Gemeinden: Mähring
Natur-/Produktionsraum: Stiftland
Projektlaufzeit
2018

Ziele

Leider ging es in den letzten Jahrzehnten zunehmend bergab für die Mühle. Leerstand, ungenutztes Potenzial und das langsame Verkommen der Gebäudestruktur. Es ist eine Schande, wenn nach langer Tradition ein solch ehrwürdiges Gebäude, das bislang im Dorf einen hohen Stellenwert besaß, verblasst. Dieser Ansicht ist vor allem auch Marco Eckert.
Der 30-jährige Landwirt, Betreiber von Ferienwohnungen und Unternehmer aus Laub bei Mähring reiht sich nun ein in diese Gruppe von Visionären, die beim Anblick der Alten Mühle Tatendrang verspüren. Der Gebäudekomplex hat zu viel Potenzial, das man nicht ungenutzt lassen darf.Vorallem kann man damit das Ziel verfolgen, dass optische Gesamtbild des Ortes aufzubessern.

Maßnahmenschwerpunkte

Sein Vater hat dies bereits in den 80er Jahren erkannt und nicht lange gezögert. Von da an begann sich die Mühle in Marcos Leben zu involvieren. Nach dem Kauf verlief es jedoch eher schleppend. Man wusste zwar, was man aus der Hofstelle machen wollte, aber die eigene Landwirtschaft, die bereits betriebenen Ferienwohnungen aber auch das Kapital, welches für einen so kostenintensiven Sanierungsplan schlichtweg nicht aufzubringen war, verhinderten eine Nutzung für viele Jahre. Durch das Aufwachsen in der Landwirtschaft war Marco immer wieder bei dem alten Gebäude und lernte es besser kennen und schätzen.

Projektorganisation und Umsetzung

Knapp 30 Jahre später soll sich das Warten lohnen. Die Sterne stehen günstig und Marco Eckert erkennt dies, er ergreift die Initiative. Angetrieben von dem Wunsch, dem Gebäude endlich wieder seinen verdienten Stellenwert in der Gemeinde Mähring zu geben, legt er nun mit seiner Familie los.
„Lebensmittelläden und Gastronomien haben zuletzt schließen müssen“, bemerkt der Jungunternehmer ein bisschen traurig. Das ist weder für die Einheimischen noch für Besucher schön.

Projektstand

Neben dem Ziel, das optische Gesamtbild des Ortes aufzubessern, sieht der Unternehmer das Mühlenareal mit dem anliegenden Gelände und weiteren Nebengebäuden vor allem aber auch als einen neuen Treffpunkt für Bürger und Touristen. Die Hofmühle soll Platz für Ferienwohnungen bieten, das Nebengebäude wird zu Dorfladen und Gastronomie mit Zoiglwirtschaft umfunktioniert und auf der anliegenden Wiese soll ein Kinderspielplatz entstehen.