Projektansicht
  • European Campus - Ackerbürgerhaus

    Ein Ort für pfiffige Köpfe

In der Region dafür gibt es keinen besseren Ort, wie das Ackerbürgerhaus in Bärnau. Kaiser Karl IV. hat im 14. Jahrhundert den Bärnauern eine ganze Reihe an Bürgerrechten verliehen, Braurecht, Holzrecht, Grundrecht, Handwerk. Später entstanden Genossenschaften daraus. Seit etwa 70 Jahren ruht diese Form des Gemeinwesens. Dieses typische Ackerbürgerhaus steht seit mehr als 40 Jahren leer. Nachdem Bärnau durch das ArchaeoCentrum Bayern – Böhmen erster Bayerisch-Tschechischer Universitätsstandort wird, wird deutlich, dass die Stärke in einem lebendigen Campusleben liegen wird. Das Ackerbürgerhaus soll dabei künftig eine zentrale Rolle spielen. Die internationalen Studierenden, die künftig in Bärnau und Umgebung sind, finden hier einen Ort, in dem „was los ist“. Die Verantwortlichen sind überzeugt, dass es die Möglichkeit des Mitgestaltens und des Angenommenseins ist, was die Region attraktiv macht. Die Stadt Bärnau und der Ackerbürgerhaus e.V. schaffen mit der Wiederbelebung des Ackerbürgerhauses den geeigneten Rahmen. .
Damit dieses Leben wirklich einkehrt und nachhaltig stattfindet, braucht es die „richtigen Leute“ und richtige Rahmenbedingungen im Haus. Der Kern einer entsprechenden Peergroup existiert bereits (Verein Ackerbürgerhaus) – angestoßen vom Verein Via Carolina. Dazu gehören Mitdreißiger, die seit dem Studium in kreativen Berufen in Zentren arbeiten und jetzt zurück wollen. Oder Landwirte und Handwerker, die ein Projekt zur Versorgung des Stadtkerns mit Wärme und Strom mit einer Biomasseheizung entwickeln. Ein Projektmanager sorgt zusammen mit seinem Netzwerk für individuellen Support bei den Gründertypen, damit sie sich entfalten können und schafft Anlässe für Gemeinschaftsaktivitäten. Dafür gibt es in der Region nichts Besseres als gemeinsam Bier zu brauen. In der Region hat die Kommunbrautradition mit dem „Zoigl“ überlebt und wird als beliebte, gesellige Sache zelebriert. In den Social Impact Labs wird seit 10 Jahren die Erfahrung gemacht, dass es keine bessere Teambuildingmaßnahme gibt, als gemeinsam Kochen. Deswegen braucht es als wichtige Rahmenbedingungen im Ackerbürgerhaus neben einer Mitmachbrauerei eine Gemeinschaftsküche. Der Raum im Obergeschoss wird so gestaltet, dass er vielen verschiedenen Aktivitäten dient: als Co-Working-Space mit ruhigen Arbeitsbereichen, Raum für Ausstellungen, als Regionalvermarktungsplattform nach dem Vorbild des „Food-Assembly“ oder als „Kleinkunstbühne“. Der Projektmanager und die Vereinsmitglieder werden eine vielfältige, sich wandelnde Nutzung organisieren.

Projektdaten

Projektgebiet
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Landkreis: Tirschenreuth
Gemeinden: Bärnau
Natur-/Produktionsraum: HeimatUnternehmen Tirschenreuth
Projektlaufzeit
ab 2017

Ziele

Ziel des Projekts ist es, einen Ort zu schaffen, wo die pfiffigen Köpfe zusammenkommen und gemeinsam neue Initiativen / Unternehmungen für die Region auf den Weg bringen. Dafür gibt es in den größeren Städten in Deutschland u.a. die Social Impact Labs, in Österreich die OTELO´s (Offene Technologie Labore).

Kontakt

Via Carolina e.V.
Naaber Straße 5b
95671 Bärnau