Wirkstatt Oberland vernetzt sich mit Landkreisunternehmen

Erfolgreiche Teilnahme am "Marktplatz Gute Geschäfte"

Bunte Breznbeutel an der Leine, symbolisch für die Vernetzung.

Bunte Breznbeutel an der Leine
© Anschi Hacklinger

Für die Wirkstatt war die Teilnahme am "Marktplatz Gute Geschäfte" in mehrerlei Hinsicht eine Premiere. Coronabedingt konnte die Veranstaltung nur virtuell stattfinden - die "Bewerbung" sollte also in einem kurzem Video eingereicht werden. Drehbuch schreiben, Akteure vor und hinter der Kamera finden und zuvor die Kategorien "Biete" und "Suche" überlegen und das innerhalb kürzester Zeit...Aber was ist eigentlich der Marktplatz Gute Geschäfte?
Es geht um Tauschgeschäfte aller Art. Geld darf keines fließen, nur gute Taten - das Format "Marktplatz Gute Geschäfte" gibt es in ganz Deutschland und erfreut sich größter Beliebtheit bei gemeinnützigen Vereinen und Unternehmen aller Art. Im Landkreis Miesbach wurde es von der Standortmarketing-Gesellschaft organisiert, 16 Vereine und 35 Unternehmen nahmen teil.

29.03.2021

Regierungsbezirk: Oberbayern

Die Wirkstatt also suchte Unterstützung für ihr Projekt "Breznbeutel". Unternehmen sollten sich verpflichten, ihre Mitarbeiter für das Thema Müllvermeidung zu sensibilisieren. Dafür bot die Wirkstatt Breznbeutel gratis sowie einen Workshop für jede Firma an, um vor Ort zu erarbeiten, welche Möglichkeiten zur Nachhaltigkeit umgesetzt werden können - "Ideen säen, pragmatisch handeln" also auch innerhalb von verschiedensten Unternehmen im Landkreis.

Nach der Liveübertragung aller Clips unter Moderation von Landrat Olaf von Löwis und Sportreporter Jan van Wiecken konnte eine Stunde lang telefoniert und verhandelt werden. Für die Wirkstatt war es ein erfolgreicher Abend - fünf namhafte Unternehmen bekundeten ihr Interesse an der Aktion Breznbeutel, die Verträge wurden bei den "Notaren" des Marktplatzes hinterlegt und müssen innerhalb eines Jahres erfüllt werden. Und die großen und kleinen Filmemacher freuten sich über eine gelungene Filmpremiere.