Tomaten für Verbraucher-Workshops

Freigärtner Florian Blank will Menschen für nachhaltigen Gemüseanbau begeistern

Florian Blank kniet im Folientunnel zwischen den Tomatenpflanzen.

Freigärtner Florian Blank pflanzt Tomaten für Verbraucher-Workshops.
© Adriane Lochner/@Heimatunternehmen

HeimatUnternehmer und Freigärtner Florian Blank bepflanzt seinen Folientunnel derzeit mit kleinen Tomatenpflanzen. Sie sollen nicht nur ein hochwertiges, ökologisches Lebensmittel liefern, sondern auch als Schulungsmaterial dienen.

Im Freigarten Stein wachsen auf zwei Hektar allerhand alte, fast vergessene Gemüsesorten. Den Ernteertrag bekommen zum Teil die Mitglieder einer Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi), zum Teil wird die bunte Vielfalt als Ökokiste über Direktvermarktung verkauft. Die Gemüsepflanzen haben allerdings noch einen anderen Nutzen: Sie dienen als Anschauungs- und Arbeitsmaterial für Seminare und Workshops. Diese gehören fest zum Betriebskonzept des Freigarten Stein. Denn Florian und seine Mitstreiter wollen Verbraucher in die Lebensmittelerzeugung einbinden und sie über nachhaltigen Gemüseanbau informieren. Beim Workshop zur Tomatenpflege beispielsweise werden Hobbygärtner lernen, wie man die Pflanzen richtig hochbindet und ausgeizt, das heißt, dass man die jungen Triebe in den Blattachseln entfernt. „Ich will die Menschen wieder zum Lebensmittel bringen“, erklärt HeimatUnternehmer Florian. Die oberfränkische HeimatEntwicklerin Marion Deinlein unterstützt ihn derzeit bei einem Projekt, bei dem ein Obstgarten als Schulungs- und Begegnungsort entstehen soll.

31.05.2022

Regierungsbezirk: Oberfranken