Regionalprodukte regelmäßig ausverkauft

Hofladen im Supermarkt macht starke Umsätze

Kunden im Hofladen

Zahlreiche Kunden im neuen Edeka-Supercenter wissen die Regionalprodukte im Hofladen zu schätzen.
© Jutta Zuchold / Edeka-Schneider

Fünf Wochen nach der Eröffnung zieht HeimatUnternehmer Patrick Schneider ein erstes Fazit: Der Hofladen im Supermarkt habe seine Erwartungen weit übertroffen.

Patrick Schneider ist Inhaber der Edeka-Schneider-Märkte in und um Bayreuth. Am 28. Juli eröffnete er eine neue Filiale in der Justus-Liebig-Straße. Das Edeka-Supercenter bietet nicht nur ein überdurchschnittlich großes Warensortiment, sondern auch den bayernweit ersten "Hofladen im Supermarkt". Auf einer eigens dafür eingerichteten Verkaufsplattform finden Kunden die Produkte von derzeit rund 20 Erzeugern der regionalen Dachmarke „Bayreuther Land“. Die oberfränkische HeimatEntwicklerin Marion Deinlein hatte die Kontakte hergestellt und zahlreiche kleine Betriebe über die Abläufe im Einzelhandel aufgeklärt. "Das Konzept war für alle Beteiligten ein Testballon. Niemand wusste, wie die Kunden reagieren würden", erklärt die HeimatEntwicklerin. Jetzt, fünf Wochen nach der Eröffnung zieht Patrick ein erstes Fazit: "Der Hofladen wird super angenommen. Die Produkte der heimischen Erzeuger sind regelmäßig ausverkauft." Das Konzept habe seine Erwartungen weit übertroffen. Auch anfänglich skeptische Erzeuger seien überrascht gewesen über die vergleichsweise großen Mengen, die sie über die neue Verkaufsplattform absetzen konnten. Derzeit suchen Marion und Patrick nach Möglichkeiten, das Sortiment noch weiter auszubauen.

06.09.2022

Regierungsbezirk: Oberfranken