Neues Begegnungshaus in Weitnau steht kurz vor der Realisierung

HU Hubert Frommknecht stellt ein weiteres Projekt auf die Beine

Hubert und Tristan auf der Baustelle

Gemeinsam mit seinem Sohn Tristan möchte Heimat Unternehmer Hubert Frommknecht in die Zukunft seines Heimatortes investieren. Nach dem Tod seines Vaters plant er den alten Hof im Dorfzentrum Weitnaus in einen Begegnungsort umzubauen.

14.07.2020

Regierungsbezirk: Schwaben

Neben fünf behinderten- und altersgerechten Wohnungen ist eine Ladenfläche und ein Raum für Gastronomie vorgesehen. Damit will Hubert Frommknecht die Dorfgemeinschaft festigen, Inklusion fördern, regionale Strukturen stärken und Einsamkeit im Alter vorbeugen. Er schafft mit dem Umbau Möglichkeiten für Begegnungsorte und Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Der Plan steht, die Handwerker sind bestellt, aktuell kümmert sich Hubert noch um mögliche Förderungen.
Anstatt das Familienerbe zu verkaufen und sich auf sein Kern-Projekt „Frommknechts Alpe zu konzentrieren, überzeugte er seinen Sohn, gemeinsam das Begegnungshaus zu realisieren. Denn für den Allgäuer Macher ist es wichtig, die Heimat positiv zu prägen, mitzugestalten und damit das Erbe auch wertzuschätzen.

Kontakt:
Hubert Frommknecht
An der Stelze
87480 Weitnau
08375 / 97457
Alpe@frommknecht.de
www.frommknechts-alpe.de