Mit Kreativität und Leidenschaft ganz nach oben

Elli Schreiner von Weber Fünf wurde von Ministerpräsident und Landwirtschaftsministerin als Unternehmerin des Jahres ausgezeichnet

Eine junge Frau steht strahlend mit einer Urkunde in der Hand zwischen zwei Politikern

Elli Schreiner erhielt die Urkunde von Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber
© Tobias Hase/StMELF

Was für eine Anerkennung! Elli Schreiner vom Begegnungshof Weber Fünf im niederbayerischen Falkenberg ist überglücklich über die Auszeichnung, die sie von Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber in der Staatskanzlei erhalten hat: Sie wurde Bäuerin als Unternehmerin des Jahres 2022. Besonders ihr großes Herz und ihr unternehmerisches Geschick haben die Jury beeindruckt. Soziales Engagement und wirtschaftliches Können zusammenzubringen, ist eine große Herausforderung, bei der HeimatUnternehmen zwischen Isar und Inn immer mit Rat und Tat zur Seite stand. Entsprechend groß ist die Freude über den Erfolg im gesamten Netzwerk.


„Kreativ und zukunftsorientiert“ – unter diesem Motto steht der Wettbewerb „Bäuerinnen als Unternehmerinnen des Jahres“.
Die Bayerische Agrarministerin Kaniber erklärte: „Mit diesem Wettbewerb zeigen unsere Bäuerinnen, welche kreativen und zukunftsorientierten Konzepte auf unseren Bauernhöfen neben der klassischen Landwirtschaft entstehen können. In diesen schwierigen Zeiten braucht es mehr denn je Unternehmergeist. Danke, dass Sie aktiv werden. Mutig und erfolgreich setzen sie ihre Ideen um und inspirieren und ermutigen dadurch andere. Sie stützen damit ihre Familienbetriebe und sichern Existenzen. Von diesem großen Einsatz der Bäuerinnen profitiert aber nicht nur die Landwirtschaft, sondern der gesamte ländliche Raum.“

Ein Bauernhof ist für Elisabeth Schreiner schon immer ein Ort der Begegnung. Dazu hat sie auf ihrem Erlebnisbauernhof im Rottal zahlreiche Möglichkeiten geschaffen – mit Sozialer Landwirtschaft, einem Bauernhofcafé, dem Hofladen und erlebnisorientierten Angeboten.
Elli baute den Betrieb professionell um zu einem Begegnungs- und Erlebnisbauernhof für Kinder, Schulgruppen und Senioren oder Menschen mit Behinderungen. Der Hof ist barrierefrei und rollstuhlgerecht. Alpakas, die neuen Bewohner im Stall und auf den Weiden, sind Begleiter bei Wanderungen. Sie sind auch Lieferanten der Wolle für die Produkte, die im eigenen Hofladen vermarktet werden. Hier wie auch in ihrer Bauernhofgastronomie setzt Elisabeth Schreiner auf unterschiedliche Netzwerke. In Workshops zum Garten und Feldanbau gibt sie ihr Wissen weiter.

01.11.2022

Regierungsbezirk: Niederbayern