„Obstfee“ Daniela Hunger aus Kumhausen für den regionalstar 2020 nominiert

HeimatUnternehmen zwischen Isar und Inn

Die HeimatUnternehmerin Daniela Hunger wurde mit ihrem Konzept „Obstfee“ für den Award „regionalstar2020“ nominiert und auf der grünen Woche mit dem dritten Platz im Bereich Innovation ausgezeichnet.

Die Gründerin verfolgt ihre Vision konsequent. Heimisches Obst besser verwerten, aus der Ressource, die vor Ort ist zu schöpfen und damit den vorhandenen Lebensmitteln ihren Wert zurückzugeben ist ihre Mission.
Gartenbesitzer, deren Zeit begrenzt ist, vereinbaren einen Termin mit der „Obstfee“, die dann zur Ernte des Obstbestandes kommt. Die Obstfee verarbeitet das Obst – auch gerne nach Wunsch und gemäß Unverträglichkeiten. Die verarbeiteten Produkte, die die Familien benötigen, kaufen sie der „Obstfee“ ab, die Überproduktion wird dem regionalen Lebensmittel- und Feinkosthandel zugefügt. Dort findet sie großen Anklang.

„Ich wünsche mir, dass es zukünftig in vielen Regionen „Obstfeen“ gibt, die nach dem gleichen Prinzip verfahren. In zu vielen Gärten wird das vorhandene Obst nicht genutzt. Die Ressource ist aber da. Über diesen Weg können wir aus der Region für die Region agieren.“

12.02.2020

Regierungsbezirk: Niederbayern