Ganz im Sinne der Bayerischen Eiweißinitiative - Sojafeldtage in Niederbayern

HeimatUnternehmerin aus Holzham entwickelt veganes Lebensmittel aus regionaler Sojabohne

Freudestrahlende Unternehmerin an ihrem Stand mit Verkostungsproben und verschiedenen Ölen vor sich

Marion C. Winter mit ihrem neuen Produkt
© Redaktion HeimatUnternehmen Isar Inn

Der Sojaanbau gewinnt in Bayern immer mehr an Bedeutung. HeimatUnternehmerin Marion C. Winter entwickelt veganes Lebensmittel aus regionaler Soja.

15.09.2021

Regierungsbezirk: Niederbayern

Mehr und mehr Landwirte und Landwirtinnen in Bayern setzen auf den Anbau von Soja. Der Sojaanbau ist Teil der Eiweißinitiative der Staatsregierung mit dem Ziel, auf Sojabohnen aus dem Ausland in der Tierfütterung verzichten zu können. Das spart CO₂, macht die Landwirt:innen noch unabhängiger und gewährt die Gentechnikfreiheit der Produkte.

Ganz in diesem Sinne fanden auch in diesem Jahr die Sojafeldtage in Holzham in Niederbayern statt. Die aktive HeimatUnternehmerin Marion C. Winter hat sich mit ihren Geschäftspartnern zusammengetan und an zwei Tagen ein abwechslungsreiches Programm rund um die Sojabohne zusammengestellt.

Auf den Versuchsfeldern konnten die verschiedenen Sorten verglichen werden, der mobile Sojatoaster kam zum Einsatz und an den Ständen informierten sich die Besucher:innen über den Anbau und die unterschiedlichen Verwendungsmöglichkeiten. Dass auch der Lebensmittelmarkt mit heimischer Soja bedient werden kann, war für viele Besucher:innen neu.

Marion C. Winter präsentiere auf den Sojafeldtagen erstmalig ihre neueste Entwicklung: Die Sojaflocken ihrer Eigenmarke SoYu. Damit will sie den veganen Lebensmittelmarkt erobern. Insbesondere Gastronomen dürften sich über eine einfache, regionale und vegane Alternative für die Speisekarte freuen.

Die süßen und deftigen Proben wurden ausgiebig verkostet und kamen sehr gut beim Publikum an.

Die Flocken und das Sojaöl stellt Marion selbst her und vermarktet sie über ihren Online-Shop und Wiederverkäufer:innen. Bei der Konzeptarbeit konnte das Team um HeimatEntwicklerin Regina Westenthanner unterstützen. Einige aus dem Netzwerk von HeimatUnternehmen Isar Inn haben die Produkte gleich in das eigene Produktportfolio mit aufgenommen.

Beim anschließenden HU-Stammtisch auf den Sojafeldtagen konnten sich die anwesenden Netzwerker:innen dann noch einmal selbst ein Bild machen.