Ein Unverpacktladen im Dorf: Conny Arbes eröffnet ihr Wohl-Füll-Eck

Eine Frau und ein Mann lächeln. Im Hintergrund ist ein Unverpacktladen zu sehen.

Conny Arbes strahlt mit ihrem Mann Rüdiger bei der Eröffnung ihres "Wohl-Füll-Ecks"
© Markus Büttner

Es braucht schon eine große Portion Mut, um seinen sicheren Job als Finanzbuchhalterin zu kündigen und einen Unverpacktladen in einem Dorf zu eröffnen - nicht in der der Großstadt. Cornelia „Conny“ Arbes hat genau dies getan, weil sie von ihrem Projekt so gefesselt und so überzeugt ist. Nach aufwendigen Umbauarbeiten eröffnete sie nun in Wülfershausen (Landkreis Rhön-Grabfeld, Ufr.) ihren Unverpacktladen „Wohl-Füll-Eck“. Das Ergebnis ist ein ansprechender Laden mit viel Holz, der zum Schlendern und entspannten sowie bewussten Einkaufen einlädt.

03.07.2021

Regierungsbezirk: Unterfranken

Bei der kleinen Eröffnungsfeier kamen die Gratulanten aus dem Staunen nicht mehr heraus. Im Erdgeschoss des eigenen Wohnhauses hat sich in den letzten Wochen und Monate einiges getan. Jetzt können sich die Kundinnen und Kunden mit eigenen Gefäßen die Produkte abfüllen, abwiegen und so Verpackungsmüll vermeiden. Connys Ziel ist eine Bewusstseinsschärfung für nachhaltigen Konsum und für Umweltschutz im Alltag.

Bei allen Grußworten und Glückwünschen wurde Connys visonäres Vorangehen und die leidenschaftliche Überzeugung für ihr Projekt hervorgehoben. Auch wenn Connys Traum in den letzten Wochen und Monaten viel Kraft gekostet hat und kurze Nächte erfordete – er ging in Erfüllung und der Aufwand hat sich gelohnt.