Ein Pop-Up-Store für die Stadt

Kreative Unternehmen beleben den Leerstand

Ein Schild mit dem Namen Zwischenraum ist zu sehen, an dem viele Autos vorbeifahren

Ein Pop-Up-Store mitten in der Stadt
© heimatredaktion

Vilsbiburg bietet einen richtig guten Nährboden für HeimatUnternehmen zwischen Isar und Inn. Hier kommen immer wieder tolle Projekte zustande. Seit 2021 ist das HeimatUnternehmen Querfelddesign für das Innenstadtmanagement zuständig. Anna und Michael Ulmer haben damit einen Unternehmenszweig geschaffen, der enorme Freude bringt und in den sie ihre langjährige Erfahrung toll einbringen können.

Jetzt wurde der Pop-Up-Store „Zwischenraum“ eröffnet. In einem leerstehenden Geschäftshaus können UnternehmerInnen ihre Angebote und Projekte präsentieren. Die Stadt Vilsbiburg mietet die Flächen an und vermietet diese kleinteilig an die Firmen, Kleingewerbetreibende, Start-Ups, Vereine und andere Interessierte weiter.
Los ging es nun im ehemaligen Brandl Modehaus. Mit dabei war auch HeimatUnternehmer David Schreck. Er präsentiert über längere Zeit seine Foto- und Filmarbeiten. Einige weitere HeimatUnternehmen haben sich schon angemeldet. Der „Zwischenraum“ soll zunächst von Mai bis Juli 2022 von Donnerstag bis Samstag öffnen, sowie an verkaufsoffenen Sonntagen.

09.05.2022

Regierungsbezirk: Niederbayern