Stephan Hauer

Schottische Hochlandrinder in der Fränkischen Schweiz

Inmitten der Hochlandrinder

Stephan mit den Hochlandrindern
© Adriane Lochner/HeimatUnternehmen Oberfranken

Vor einigen Jahren hat Stephan Hauer entschieden, kein Fleisch aus Massentierhaltung mehr zu essen. Grund war der Wunsch nach mehr Tierwohl sowie die Gesundheit seiner Familie. Er legte sich eine kleine Herde Schottischer Hochlandrinder zu. Die älteste bekannte Viehrasse stammt ursprünglich aus dem rauen Nordwesten Schottlands, wo sie „Highland Cattle“ heißt. Die kleinen, zotteligen Rinder sind so robust, dass man sie das ganze Jahr über im Freien halten kann.

In Pullendorf bei Pottenstein, im idyllischen Panorama der fränkischen Schweiz, leben die Tiere in einem natürlichen Herdenverband auf der Weide. Die Familie Hauer begleitet sie etwa drei Jahre lang von der Geburt bis zum letzten Gang zu einem kleinen Schlachtbetrieb ganz in der Nähe. Das Fleisch der Hochlandrinder gilt als würzig, zart und - durch die ausreichende Bewegung der Tiere - sehr fett- und cholesterinarm. Diese Qualität schmeckt man. Daher ist die Nachfrage im Freundes- und Bekanntenkreis stetig gestiegen, sodass die Familie entschied, ihre Herde zu vergrößern und ihre Regionalprodukte im Direktvertrieb zu vermarkten. Rinderleasing für volle Transparenz.
Was als Hobby begann ist mittlerweile zu einer Leidenschaft geworden, nicht nur für die Landwirtschaft, sondern auch für das bewusste Genießen und die Wertschätzung von Lebensmitteln. Stephan liegt es am Herzen, Verbrauchern Einsicht in die Produktion von Lebensmitteln zu ermöglichen. Er lässt sich gerne über die Schulter schauen. Für volle Transparenz bietet er sogenanntes Rinderleasing an: Kunden zahlen eine monatliche Rate und können ein bestimmtes Rind persönlich von der Aufzucht bis zur Schlachtung begleiten. Der Landwirt betreibt Bildungsarbeit und pflegt einen eigenen YouTube Kanal mit dem Titel Stephan Hauer`s Highlandzucht.

Unterstützer sind herzlich willkommen!

Das Konzept der Familie Hauer kommt gut an. Sowohl für Fleischprodukte aus der Direktvermarktung, als auch für das „Rinderleasing“ gibt es bereits Wartelisten. Daher plant der Nebenerwerbslandwirt, einen größeren Betrieb im Landkreis Hof zu übernehmen und die Rinderzucht im Haupterwerb zu betreiben. Ein Projekt dieser Dimension hat einen hohen Kapitalbedarf, den ein kleiner Familienbetrieb nicht leisten kann. Daher Hauer gibt Hauer’s Highlandzucht demnächst Genussrechte aus, mit denen sich private Kleinanleger am Betrieb beteiligen können und ihre Zinsen in nachhaltigen Fleischprodukten ausgezahlt bekommen.
Genaues wird auf der Website bekannt gegeben.

Stephan Hauer`s Highlandzucht
Pullendorf 6
91278 Pottenstein
Mail: info@hauershighlands.de

Website: www.hauershighlands.de
Telefon: 09243/7012918
Instagram: @hauers_highlands

Regierungsbezirk: Oberfranken