Nicole Stiefel

Energiebündel, Netzwerkerin, Sammlerin, Gastronomin, Tortenmacherin, Macherin,…

Nicole Stiefel serviert ihren Gästen regionale Gerichte zum Sonntags-Brunch

Nicole Stiefel in ihrem Garten-Cafe
© Julia Träger

HEIMATHAFEN. Wonach klingt das?
Das klingt nach einem Ort, an dem man ankommen, sich hinsetzen, sich zuhause fühlen, andocken und sich einfach wohlfühlen kann. So einen Ort hat Nicole Stiefel geschaffen - und geschafft.
Und zwar in Willmars, einer kleinen Gemeinde in der Rhön. Die energiegeladene, gebürtige Bad Neustädterin hat alles allein aufgebaut, wie das meiste in ihrem Leben.

Nach einer Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau erlernte sie auch noch ihren Wunschberuf Dekorateurin, in dem sie dann 20 Jahre tätig war. Dann zog es sie nach Jahren in der Großstadt zurück in die Rhön, wo sie ihrer Leidenschaft, dem Sammeln außergewöhnlicher, antiker Gegenstände und Möbel mit Geschichte nachgehen wollte. Zunächst in einem Ladengeschäft in Bad Neustadt. Dort startete sie auch mit dem Hochzeitsverleih: Hierbei teilt sie ihr professionelles Wissen, bestückt und dekoriert Hochzeitsfeiern (und mittlerweile auch andere Festlichkeiten) mit ihren antiken Schmuckstücken wie u.a. Stühle, Geschirr oder Kerzenständer.

Parallel kaufte und renovierte sie 2016 ein altes Fachwerkhaus in Willmars. Der Ort wurde ihr Lebensmittelpunkt und so war schnell klar, dass Sie auch geschäftlich in Willmars sein und wirken wollte. Im ehemaligen Gasthaus „Grüner Baum“ richtete sie 2019 ihren „Heimathafen“ ein - als Tagescafé. Von Donnerstag bis Sonntag geöffnet. Innen eine gemütliche Gaststube, liebevoll und authentisch ausgestattet mit ihren Raritäten. Das Konzept ist, dass der Besucher alles kaufen kann, was er in der Gaststube sieht. Außen befinden sich eine Terrasse und ein großer Garten - zum Verweilen unter hohen, alten Bäumen.

Nicole ist - zur (Gaumen-)Freude ihrer Gäste - leidenschaftliche Bäckerin und fertigt jede Woche wunderbare Kuchen und Torten für den Heimathafen an. „Cremefrei“ und ausschließlich mit regionalen und saisonalen Zutaten. „Im Dezember gibt es halt einfach keine Erdbeertorte“, sagt sie.Das Obst, Gemüse und die Kräuter kommen aus dem eigenen Garten und wenn die Menge nicht ausreicht, dann auch mal aus den Gärten der Willmarser Nachbarn. Der Rest stammt ebenfalls aus der Region, u.a. Eier aus Willmars, Mehl aus Mellrichstadt. Das ist ihr wichtig. Dass sie heute überhaupt ein Café führt, ist allein dem Umstand zu verdanken, dass es die Scheune, die sie eigentlich als Verkaufsraum für Ihre Antiquitäten nutzen wollte, „nur“ mit dem ehemaligen Gasthaus im Verbund zu pachten gab. Und dann war doch alles da, was man für ein Café benötigt.

Einen Versuch war es wert und der Erfolg gibt ihr heute recht. Sie ist immer gut besucht, einmal im Monat gibt es einen Sonntagsbrunch, mittlerweile mit Warteliste, falls doch mal jemand absagt. „Mein Heimathafen ist hauptsächlich durch Mundpropaganda so beliebt“, sagt sie. Ihre Kuchen sind bereits legendär und das “Frühstück bei Freunden“ der Renner. Nicole Stiefel liebt die Kommunikation mit ihren Gästen und findet immer Zeit für einen kurzen/langen Austausch. Menschen und deren Geschichte/n interessieren sie sehr, besonders wenn die Geschichten aus einer Zeit stammen, die Nicole nicht kennt. So hat sie ein Format entwickelt, in dem lässt sie die Ältesten in ihrem Café erzählen, von deren ereignisreichen Leben. „Geschichten, die wir nur noch so lange hören können, solange es die Zeitzeugen gibt.“ Nicole nimmt aktiv am Willmarser Gemeindeleben teil, gibt ihr kreatives Know-how im regionalen Ferienprogramm selbstverständlich weiter und zeigt dabei Kindern, wie sie u.a. Möbel (um-)gestalten können. Vernetzung ist Nicole ein inneres Bedürfnis, sie lässt sich gerne inspirieren, ist selbst ein großer Quell an Ideen. Sie möchte, dass die Willmarser (und die nächste Umgebung) zusammenfinden und Dorfgemeinschaft leben. Deswegen übernimmt sie schon auch mal die Cocktailbar beim Feuerwehrfest

Gemeinschaftliches Leben und gegenseitige Unterstützung sind ihre Herzensthemen, Region beleben ein anderes.
Deshalb ist sie Heimatunternehmerin geworden. Dort trifft sie auf Macher:innen, findet Inspiration, kann welche geben und freut sich auf den Austausch von Erfahrung. Nicole hat noch viel vor, aber immer eins nach dem anderen. Auf dem Weg zu sein heißt Entwicklung, sie mag es, wenn sie Entscheidungen mit Bedacht und verantwortungsvoll treffen und sukzessiv vorangehen kann. Das ist ihr Credo. Irgendwann baut sie vier Ferienzimmer aus und hat auch einen Nutzgarten direkt am Heimathafen. Dann wird das mit den Kuchen noch einfacher.
Zudem ist sie ein Familienmensch und hat überhaupt ein Herz für alles, was ein Herz hat. Unpersönlich liegt ihr nicht. In ihrer Heimathafen-Gaststube ist es so kuschelig, dass es gar nicht unpersönlich geht. Da kommen die Gäste einfach untereinander ins Gespräch. Spannend, wenn Reisende auf Einheimische treffen und bei einem Stück exzellenter Torte keine Sprachbarrieren mehr existieren.

Felix Schmidl: „Nicole schafft mit ihrem Heimathafen ein unglaublich Herz erwärmendes Stück Heimatkultur. Ihre Lebensenergie sowie ihre Liebe für Menschen, zur Natur, ihr Engagement für die regionalen Produkte und ihr (Wahl-)Heimatdorf Willmars verändern etwas in der Region. Sie schafft mit ihrer Art und ihrem Unternehmen eine wunderbare Kommunikationsbasis für alle – verbindet und inspiriert. Ihren Hafen steuern alle Heimatunternehmer immer sehr gerne zum kurzen, langen Verweilen an.“

Kontakt:
Heimathafen Shabbychic und Vintage mit Café
Nicole Stiefel
Oberdorfstraße 11
97647 Willmars
TEL.: 01512 3047401

Regierungsbezirk: Unterfranken