Matthias Frank

Straußenfarm, Nutztier-Arche, Inklusionsarbeit

Projekt: Straußenfarm Mitterhof

Regierungsbezirk: Oberpfalz

Matthias Frank mit Frau, Kindern und seinen Eltern bauen vor den Toren von Waldsassen eine Straußenfarm auf. In Erbpacht haben sie den denkmalgeschützten Mitterhof, der früher zum Kloster gehörte, übernommen. Dort findet man die Lamas und Alpakas, die die Mutter von Matthias Frank für therapeutische Angebote nutzt, eine Hasenzucht und die Strauße, die über die Wiesen des Klosters laufen.
Viele Waldsassener haben eine Verbindung zum Mitterhof. Auch deswegen, aber vor allem wegen des Angebotes ist das HofCafe am Sonntag gut besucht. In den Sommermonaten gab es immer wieder ein Straußendinner im Angebot. Schnell wurde es beliebt.
Nach Klärung mit dem Denkmalschutz verfolgt Matthias Frank zwei Maßnahmen:
A) Die Nutzung eines Gebäudeteils als Wohnung für Menschen mit Behinderung durch den Bezirk
B) Den Ausbau der Remise als spezielle Gastronomie
Neben der Remise selbst gibt es noch die Möglichkeit, den Außenbereicht mit Zugang zum beschaulichen Flüsschen Wondrep zu gestalten. Unter anderem mit einer Herde Mangalitzaschweine. Das durchaus als Gemeinschaftsprojekt.

Kontakt:
Straußenfarm Mitterhof
Nutztierarche, Erlebnisbauernhof, Gastronomie
Matthias Frank
Mitterhof 1
95652 Waldsassen
Tel. 0160 7081135
www.straussenfarm-mitterhof.de
info@straussenfarm-mitterhof.de
Webseite: www.straussenfarm-mitterhof.de