Agnieszka und Roland Brand

Vom Hobby zur leidenschaftlichen Landwirtschaft

Projekt: Schafhof in Aura an der Saale

Eine Frau und ein Mann lächelnd. Im Hintergrund ist Wald zu sehen.

Agnieszka und Roland Brand
© Markus Büttner

Die Arbeit nahm zu - die Schmerzen ab

Die stressige Arbeit in seiner Elektrofirma setzten Roland Brand irgendwann körperlich zu. Er machte einen harten Schnitt und sein Leben veränderte sich. Die gesundheitlichen Probleme ließen nach, je mehr er arbeitete. Jedoch am Hof und nicht in der Firma. Auch bei Agnieszka hört sich ihr tägliches Schaffen eher nach Hobby als nach Arbeit an, so sehr schwärmt sie davon. „Ich stehe früh auf und kümmere mich um die Tiere, die Ferienwohnungen und die Obstbäume. Ich schleppe schwere Sachen und komme bei den steilen Hügeln unterhalb der Kirche oft ins Schwitzen. Trotzdem ist das für mich keine Arbeit. Es ist für mich das Leben, welches ich selbst gewählt habe. Ich lebe den Himmel auf Erden. So wie unsere Tiere“, schmunzelt Agnieszka.

Liebe und Leidenschaft für die Landwirtschaft

Alles fing mit drei Bienenvölkern an. Es hat einfach Spaß gemacht. Doch aus dem Hobby entfachte sich in Agnieszka ein Feuer und eine Leidenschaft für die Landwirtschaft. Um mit gesundem Menschenverstand und unter dem Aspekt der vollen Nachhaltigkeit einen Bauernhof zu führen, entschieden sich Agnieszka und Roland Brand für den Weg in die Landwirtschaft. Wie können Tiere bestmöglich gehalten werden? Welches Leben würde ich mir als Tier wünschen? Die Antwort auf diese Fragen und das Ergbnis sind ein Bauernhof, auf dem Menschen und Tiere gleichermaßen geschätzt werden und wo Fleiß, Mut und Liebe belohnt werden.

Seit vier Jahren bauen die beiden nun sukzessiv den alten Schafhof in Aura an der Saale um und erweitern stetig ihren Tierbestand. Der Schafhof. Das sind mittlerweile vier Ferienwohnungen am Hof und 18 Bienenvölker am Bienenhaus, sechs Esel auf der Weide und 35 Schweine im Wald. Dazu noch 150 Hühner im Freilandställen, 60 Flugenten und 30 Gänse direkt an der Saale, ein Alpaka, drei Schafe, diverse Katzen und ein Hund. Bei allem was sie tun, achten sie auf einen sorgsamen Umgang mit der Natur und auf eine artgerechte und gute Tierhaltung.

Schweinelesing für volle Transparenz

Gemeinsam mit ihrem Mann Roland hat Agnieszka Brand mit dem Schafhof in Aura an der Saale einen Ort geschaffen, bei dem die Menschen sehen, fühlen und erleben sollen, wie eine nachhaltige und maximal transparente Landwirtschaft funktionieren kann. Deshalb bieten die beiden ihren Kundinnen und Kunden auch die Möglichkeit des Schweineleasings an - quasi eine Patenschaft für ein Schwein. Für einen monatlichen Grundbetrag werden die im Wald lebenden Schweine von Agnieszka und Roland großgezogen und die Kundinnen und Kunden können immer sehen, wie ihr Schwein lebt. Nach ein paar Monaten gibt es dann leckeres Fleisch von glücklichen Schweinen.
Ferienanlage, Bauernhof und mehr

Wenn Agnieszka und Roland Besuchern und Gästen zeigen, was so alles zum Schafhof dazugehört, dann brauchen diese vor allem eines: Zeit.
Denn der Schafhof ist Ferienanlage und Bauernhof, Weidelandschaft und Tierpark in einem. Zur Belohnung gibt es funkelnde Augen von Agnieszka, die die Menschen von ihrer Leidenschaft und ihrem Tun, von ihrer täglichen Arbeit auf dem Hof und durch die Liebe zu den Tieren mitreissen kann. Seit kurzem ist der Schafhof noch mehr: Im neuen Hofladen, der ein Jahr lang aufwendig und liebevoll umgebaut wurde, sind alle auf Hof produzierten Produkte erhältlich.

Regierungsbezirk: Unterfranken